Startseite2019-03-06T14:21:32+01:00

Über uns

Humanitäre Hilfe ist heute so wichtig wie selten zuvor: Die Zahl der Menschen in Not steigt weltweit von Jahr zu Jahr, und noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht. Eine wirksame Hilfe, welche die Menschen in größter Not unparteiisch unterstützt, ist deshalb für Millionen Betroffene von existentieller Bedeutung. Zugleich wird die humanitäre Hilfe heute vielfach hinterfragt, angegriffen oder bleibt sehr schlecht finanziert. Der erste deutsche Think Tank für humanitäre Hilfe, das „Centre for Humanitarian Action“ (CHA) setzt sich deshalb für eine unabhängige Analyse, kritische Diskussion und öffentlichkeitswirksame Vermittlung der humanitären Hilfe ein. 

Gegen alle Grundsätze – “welt-sichten”-Interview

Die Krise in Venezuela ist ein Paradebeispiel dafür, wie humanitäre Hilfe nicht geleistet werden sollte und sogar gefährliche Auswirkungen haben kann. Die Vorgehensweise der USA verstößt gegen die Prinzipien der humanitären Hilfe und untergräbt die Arbeit von Hilfsorganisationen, kritisiert CHA-Direktor Ralf Südhoff im Interview mit dem Magazin „welt-sichten“.

Humanitäre Helfer*innen, Zielkonflikte und Dilemmata – RBB-Radio-Interview

Humanitäre Helferinnen und Helfer stehen vor einer Reihe von Dilemmata, insbesondere, wenn sie in Krisen- und Kriegsgebieten Hilfe leisten wollen. Wie wahren sie das Prinzip der Unparteilichkeit, wenn sie mit Konfliktparteien kooperieren müssen? Wie bleiben sie neutral? Und was heisst es unabhängig zu sein, wenn öffentliche Gelder die Hilfe finanzieren? CHA-Direktor Ralf Südhoff wirft Fragen auf, mit denen sich humanitäre Helfer*innen und das CHA befassen müssen.