CHA gewinnt Ausschreibung zum Triple Nexus2019-08-22T13:58:15+01:00

CHA gewinnt Ausschreibung zum Triple Nexus

Das CHA hat sich erstmals im Frühsommer an einer Ausschreibung beteiligt und den Auftrag für eine Evaluation der Welthungerhilfe (WHH) zum Triple Nexus (Humanitarian-Development-Peace Nexus) erhalten. Die deutsche Hilfsorganisation engagiert sich bislang insbesondere im Dual Nexus von humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit. Sie hatte eine Evaluation ausgeschrieben zur Frage, welche Auswirkungen der Triple Nexus auf die Arbeit der WHH und ihre Prinzipien haben könnte und ob sich die Organisation künftig auch in Friedensfragen und peacebuilding Programmen engagieren bzw. Partnerschaften eingehen sollte.  

Die Evaluation läuft bis Ende 2019 und umfasst auch Fallstudien zu relevanten Länder-Beispielen, wofür das CHA Team nach Mali, Südsudan und Pakistan reisen wird. „Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit und das große Engagement der Welthungerhilfe in diesem Feld“, sagt CHA Direktor Ralf Südhoff.

„Zahlreiche deutsche und internationale Hilfsorganisationen stellen sich sehr ähnliche Fragen, welche die WHH nun konzeptionell und transparent angeht. Die Welthungerhilfe könnte durch das Projekt gerade die deutsche Nexus-Debatte entscheidend voranbringen.“ 

Das Projekt fügt sich zugleich in den CHA-Arbeitsschwerpunkt „Nexus in Practice“ ein. Im Rahmen des Projekts wird das CHA weitere Fallstudien zur praktischen Umsetzung und Herausforderungen des Triple Nexus in relevanten Ländern erstellen und hofft so die vielfach eher abstrakte und theoretische Nexus-Diskussion zu bereichern.