Lade Veranstaltungen
Einladung zum Symposium: Humanitäre Hilfe im Wandel2019-04-23T13:18:10+02:00

Einladung zum Symposium: Humanitäre Hilfe im Wandel

Datum: 04.04.2019
Uhrzeit: 14:30 - 18:00
Ort: Auswärtiges Amt, Europasaal
Unterwasserstr. 10
10117 Berlin
Material: einladung-zu-symposium-am-4.-april-2019.pdf
Das Auswärtige Amt und das Centre for Humanitarian Action (CHA), Berlin, laden Sie gemeinsam mit dem Active Learning Network for Accountability and Performance (ALNAP), London, herzlich ein zu einem Symposium zum Thema

Humanitäre Hilfe im Wandel – globale Entwicklungen und die Herausforderung humanitären Zugangs am Donnerstag, 04. April 2019, von 14:30 bis 18:00 Uhr im Auswärtigen Amt, Europasaal.

Weltweit geraten immer mehr Menschen durch Konflikte, Naturkatastrophen und Epidemien in Not. Die steigende Dauer und Komplexität humanitärer Krisen bringen die Kapazitäten humanitärer Akteure und des internationalen humanitären Systems an ihre Grenzen. Die Lücke zwischen humanitären Bedarfen und verfügbaren Ressourcen bleibt weiterhin sehr groß. Angriffe auf humanitäre Helferinnen und Helfer und fehlender Zugang zu Notleidenden in Krisensituationen gehören weiterhin zu den größten Herausforderungen der humanitären Hilfe. Gleichzeitig hat sich das internationale humanitäre System in den letzten Jahren substantiell weiterentwickelt. Initiativen wie der Humanitäre Weltgipfel und der Grand Bargain wurden ins Leben gerufen, um die Effektivität und Effizienz der humanitären Hilfe zu steigern; Themen wie Innovation und Lokalisierung gewinnen immer mehr an Bedeutung. Der „State of the Humanitarian System“ (SOHS) Report 2018 von ALNAP analysiert die Jahre 2015 bis 2017, eine Zeit, in der die regelbasierte Weltordnung und der Multilateralismus zunehmend unter Druck gerieten. Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die Leistungsfähigkeit des internationalen humanitären Systems und beschreibt auch die Herausforderungen rund um die Themen humanitärer Zugang und Schutz vulnerabler Bevölkerungsgruppen in Krisensituationen. In einer für die humanitäre Hilfe herausfordernden Zeit hat das Auswärtige Amt seine Strategie zur humanitären Hilfe im Ausland umfassend überarbeitet und für 2019 bis 2023 neu aufgelegt. Die neue Strategie stellt dar, wie und mit welchen thematischen Schwerpunkten das Auswärtige Amt sich künftig als einer der wichtigsten und einflussreichsten humanitären Akteure engagieren wird. Auf diesem Symposium werden der aktuelle SOHS-Bericht von ALNAP und die neue Strategie des Auswärtigen Amts zur humanitären Hilfe vorgestellt. Ihre wichtigsten Inhalte sowie aktuelle Herausforderungen für die humanitäre Hilfe – allen voran das Thema „humanitärer Zugang“ – werden in hochrangigen Podiumsgesprächen diskutiert. Anmeldung Bitte teilen Sie bei der Anmeldung an S08-S@diplo.de mit, ob Sie an beiden oder nur an einer der Veranstaltungen teilnehmen möchten, sowie Ihren Namen, Organisation und Email-Adresse. Anmeldeschluss ist der 29. März 2019.   Teil I: Vorstellung und Diskussion des SOHS Report Vorstellung des Report durch John Mitchell, Direktor ALNAP Podiumsdiskussion mit: Paul Knox Clark, Leiter Forschungsabteilung ALNAP; Kathy Relleen Evans, NRC; Dr. Thomas Zahneisen, Beauftragter für Humanitäre Hilfe, Auswärtiges Amt Moderation: Ralf Südhoff, CHA   Teil II: Vorstellung der neuen Strategie des Auswärtigen Amts zur humanitären Hilfe Vorstellung der Strategie durch Dr. Bärbel Kofler, Beauftrage der Bundesregierung für Menschenrechte und humanitäre Hilfe Podiumsdiskussion mit: Dr. h.c. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin Diakonie Katastrophenhilfe; Dr. Bärbel Kofler, Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechte und humanitäre Hilfe; Dominik Stilhart, Direktor der Operationen IKRK Moderation: Prof. Dr. Pierre Thielbörger, IFHV, RUB   Einladung als PDF